Login



 
Herzlich Willkommen!
Aktuelles

                                                                                                                                                                                                                                                                                                   

 

 

 


 

Auf dieser Seite möchten wir Sie über die
aktuellen Termine oder anstehende
Aktionen der Heimatforscher informieren.


Ferner finden Sie hier Hinweise auf
Veranstaltungen in der Region.

Ältestes Siegel von Dießen, Rathaus Dießen

 

Archivöffnung / Monatstreffen:

Das nächste Monatstreffen der Heimatforscher findet am Montag, 6. Juni 2016, um 18.00 Uhr statt.

Wir treffen wieder im Nebenzimmer des Gasthofs Unterbräu in Dießen.

 

Das Archiv der Heimatforscher im Rathaus Dießen, Zi. 204, ist am Dienstag, 7. Juni 2016 wieder

von 9.00 bis 12.00 Uhr geöffnet, oder nach telefonischer Vereinbarung.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          

Unsere nächste Veranstaltung:

 

Sonntag, 29.Mai 2016 

Wanderung entlang der Würm - von Pasing nach Obermenzing

 

An der Bodenseestraße wird der Pasing-Nymphenburger Kanal von der Würm abgeleitet,

links die restliche Würm, rechts der Kanal.

 

Unsere Wanderung beginnt am Nordausgang des Pasinger Bahnhofs. Wir lernen die von 

August Exter gegründete Villenkolonie I kennen.                     

                                                                                                                          

 

Am Wensauerplatz steht ein Brunnen mit der Bismark-Skulptur,

geschaffen vom Künstler Josef Flossmann, der hier in der

Villenkolnie wohnte.

 

Weiter geht´s über den Pasing-Nymphenburger-Kanal Richtung St. Wolfgang in Pipping.

 

Am 5. Mai 1478 war die Grundsteinlegung durch Herzog Sigismund.

 

 

Wappengemälde am Kirchenfries mit der Darstellung der Vorfahren von Herzog

Sigismund.

 

Wir wandern weiter Richtung Norden, an der Würm entlang, am Kloster des heiligen Hiob vorbei,

zum Schloss Blutenburg.

 

Blick von Süden aus auf die Schlossanlage Blutenburg, in der Mitte der Palas aus den 12. Jahrhundert,

heute das das sog. Herrenhaus.

Wir besichtigen die Schlossanlage mit dem alten Burghof und der 8 m tiefen Zisterne, wir

lernen prominente Bewohner des Schlosses kennen, von Agnes Bernauer bis Lola Montez,

natürlich besichtigen wir die Schloss-Kapelle, die Herzog Sigismund nach Plänen des

Dombaumeisters Jörg von Halsbach erbauen ließ.

 

Nördlich des Schlosses steht das Denkmal für den Todesmarsch von Dachau, ge-

schaffen wurde es von Prof. Hubertus von Pilgrim.

 

Wir kommen am 300 Jahre alten Zehentstadel und an einem Tagelöhnerhaus

von 1725 vorbei und erreichen die Dorfkirche St. Georg mit dem aufgelasse-

nen Friedhof.

 

 

Direkt anschließend an die Kirche steht natürlich das Wirtshaus.

 

Im historischen Gasthof "Zum Alten Wirt von Obermenzing" endet unsere

Wanderung, hoffentlich im Biergarten bei schönem Wetter.

 

Länge der Wegstrecke: 4,5 km.

Anmeldung beim Busunternehmen Steinherr, Tel. 08807 - 8423, ist zwingend erforderlich.

Gäste sind natürlich herzlich willkommen.

 

Abfahrt mit dem Bus um 12.30 Uhr am Bhf. Dießen.

 

 

 
Ein Blick ins Bildarchiv



Eine Ansichtskarte von Max Ebersberger aus dem Bildarchiv des AHA:

 

 

So schön war der Mühlbach vor hundert Jahren,

im März 2015 sah er so aus:

 

  

 

Nach dem Abschluss der Bauarbeiten in der Fischerei ist aber der

technische Fortschritt nicht mehr zu übersehen:

 

   

 

Mit solch primitiven Hilsmitteln mußten sich die Fischer bisher herumschlagen,

um die Weiher mit dem Wasser aus dem Mühlbach zu versorgen.

 

Heute steht ihnen endlich die modernste Technik zur Verfügung, siehe Bild

unten.

                

 

   

 

 

 


Design by Next Level Design / Script by Joomla!